Schließung des Kneippianums harter Schlag für Bad Wörishofen!

 In Aktuelles, Aktuelles - Aus der Region, Pressemitteilungen

Der für Bad Wörishofen zuständige Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (FREIE WÄHLER) zeigt sich tief betroffen über das Aus des Traditionshauses Kneippianum in Bad Wörishofen. „Das ist ein harter Schlag für die Beschäftigten, aber auch für Bad Wörishofen. Die Stadt droht, eines ihrer Flaggschiffe zu verlieren“, beklagt Bernhard Pohl.

Der Abgeordnete mahnt, den Blick dennoch nach vorne zu richten und sich nicht allzu sehr mit der Vergangenheit zu beschäftigen. „Natürlich kann man jetzt nach Schuldigen suchen und die Ursache wahlweise im Management vor Ort oder in politischen oder wirtschaftlichen Rahmenbedingungen suchen. Ich bezweifle aber, dass uns das uns das weiter bringt. Jetzt müssen wir gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen und herausfinden, ob es doch noch eine Perspektive für das Traditionshaus gibt. Ich werde umgehend mit den Verantwortlichen Kontakt aufnehmen und biete natürlich meine Hilfe an. Gemeinsam mit Bürgermeister Paul Gruschka und allen anderen politisch verantwortlichen möchte ich jede auch noch so kleine Chance nutzen, um das Unheil noch abzuwenden“, zeigt sich Pohl kämpferisch.

Der Landtagsabgeordnete bedauert besonders, dass die positive Entwicklung der Kneippstadt durch dieses Ereignis einen Rückschlag erlitten hat. „Ich habe mit Freude verfolgt, dass in den letzten Jahren auch Dank der engagierten Arbeit von Bürgermeister Paul Gruschka in Wörishofen einiges voran gegangen ist. Auch wenn man manchmal vordergründig über Querelen im Stadtrat berichtet hat und einige Probleme aus der Vergangenheit noch aufzuarbeiten sind: Die Richtung stimmt, es geht merklich aufwärts. Die Stadt wächst und strahlt eine gewisse Zuversicht aus. Da kommt das Aus für das Kneippianum natürlich zum allerschlechtesten Zeitpunkt. Ungeachtet dessen werden wir aber weiterhin für eine gute Zukunft der Kneippstadt kämpfen und keine Krisenstimmung aufkommen lassen“, so Pohl abschließend.

Bernhard Pohl wird noch heute mit dem Kneippianum Kontakt aufnehmen und sich um ein Gespräch bemühen. Welche Handlungsoptionen sich daraus ergeben und welche Chancen es noch gibt, möglicherweise mit anderen Investoren oder sonstiger Unterstützung den Betrieb fortzuführen, muss man abwarten. Für konkrete Aussagen ist es hierzu noch zu früh.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Start typing and press Enter to search